KunstWerkUhr von Patek Philippe begeistert Münchner

13.November 2013

22.000 Besucher der Ausstellung übertreffen alle Erwartungen

22.000 Besucher aus ganz Deutschland haben die Ausstellung KunstWerkUhr in der Kunsthalle der HypoVereinsbank besucht. „Das ist ein Rekordergebnis. Es übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Vor allem die positiven Reaktionen der Besucher auf die Ausstellung waren haben uns sehr gefreut. Diese enormen Gästezahlen verdanken wir auch den Medien. Zeitungen, Fernsehen, Hörfunk und Zeitschriften haben berichtet“, erklärte Yannick Michot, Deutschland-Chef von Veranstalter Patek Philippe.

Am Sonntag, den 27. Oktober um 18.00 Uhr schlossen die Tore der Ausstellung. Elf Tage waren die erstmals in Europa in dieser Form von der Genfer Uhrenmanufaktur Patek Philippe gezeigten 474 Exponate ein Besuchermagnet. Zeitweise musste der Veranstalter den Zugang wegen Überfüllung sperren. Die Wartezeiten steckten die Besucher jedoch ohne Murren weg. Auf rund 1.200 qm war die hohe Schule der Uhrmacherkunst zu bestaunen. Das 1839 gegründete Familienunternehmen Patek Philippe hat alles aufgeboten, um das Phänomen „mechanische Uhr“ und seine Kunstgriffe jedem Interessierten zu vermitteln.

Eine besondere Attraktion von KunstWerkUhr waren die Live-Vorführungen. Um die sieben Arbeitsstationen der drei Uhrmacher, des Graveurs, des Guillocheurs, der Emaillemalerin und des Edelsteinsetzers herrschte rund um die Uhr Andrang. Diese Könner erklärten ihre Arbeit detailliert und ließen Gäste schon einmal durch ihre Lupen schauen. Sie waren begehrte Gesprächspartner. Keine Frage über ihre minutiöse Präzisionsarbeit blieb offen. „Man macht sich keine Vorstellung von dieser kunstvollen Handarbeit, oder dass ein Uhrmacher an einer einzigen Uhr hunderte von Stunden bis hin zu Jahren arbeitet“, bemerkte ein beeindruckter Besucher.

Freie mechanische Uhrwerke ohne Gehäuse entfalteten für die Gäste unter der Lupe ihre ganze Kunst auf kleinstem Raum. Wertvolle, mit Diamanten, Brillanten oder Saphiren besetzte Schmuckuhren ließen nicht nur die weiblichen Besucher staunen. Die Botschaft der Ausstellung, „eine mechanische Uhr von Patek Philippe ist nicht nur ein Zeitmesser, sie ist ein zeitloser Kunstgegenstand“ kam offenbar an. „Ich habe eine mechanische Uhr. Doch erst nach diesem Ausstellungsbesuch verstehe ich, was für ein technisches Wunderwerk das ist“, erklärt ein Münchner Arzt.
KunstWerkUhr ist 2015 wieder in London zu sehen.

 

Quelle: Patek Philippe www.patek.com/ausstellung

 

Zurück zur Übersicht