Schenken? Aber richtig! Augenleuchten statt S.O.S.

kuhnle_still5_1192_2_f_web

Ob man das richtige Geschenk für einen geliebten Menschen gefunden hat, merkt man ganz einfach: Wenn man selbst kaum den Moment erwarten kann, indem er oder sie endlich die Schleife löst, das Papier entfernt – und dann mit leuchtenden Augen die Liebesgabe bestaunt. Ein besonderes Schmuckstück oder eine schöne Uhr stehen dabei auf der geheimen Wunschliste oft ganz oben. Zu Recht: Kein anderes Geschenk bringt große Gefühle besser zum Ausdruck und zaubert auch nach Jahrzehnten immer wieder ein Strahlen aufs Gesicht. Besonders Männer tun sich mit der Auswahl aber oft nicht leicht: Wie die perfekte Überraschung gelingt, verrät der kleine Einkaufsratgeber von Juwelier Kuhnle in Fürth.

Schenktipp Nr. 1:
Den Kleiderschrank zu Rate ziehen

Der persönliche Stil ist das Maß der Dinge bei der Auswahl – Schmuckstück oder Uhr sollen schließlich oft und gern getragen werden. Die Garderobe gibt deutliche Hinweise: Wo zeitlose Schnitte, Business-Look und dezente Farben vorherrschen, sind ebenso klassische Uhren und Schmuckstücke eine sichere Wahl – etwa die Reverso von Jaeger Le Coultre, Diamantschmuck oder die edlen Kreationen aus dem Hause Wellendorff. Ein Kleiderschrank voller modischer, farbenfroher Modelle verlangt nach ebensolcher Begleitung: Wunderschöne Eyecatcher sind etwa üppige Cocktailringe mit großen Farbedelsteinen, wie sie sich in der Kollektion des dänischen Hoflieferanten Ole Lynggaard finden – und die besonders auffallen, wenn gleich zwei oder drei der Pretiosen an einem Finger getragen werden. Sportliche  Typen freuen sich über unkomplizierten, schlichten und edlen Goldschmuck, wie ihn zum Beispiel die italienische Manufaktur Fope fertigt. Alasia verkörpert wilde Romantik, während die junge deutsche Marke schmuckwerk mit reduzierten Formen und außergewöhnlichen Entwurfsideen allen gefällt, die sich für Design und Architektur begeistern.

Schenktipp Nr. 2:
Schmuck, der „mitwächst“

Auch große Geschenke können klein anfangen: Denn vielen edlen Schmuckstücke können Jahr für Jahr neue Elemente hinzugefügt werden. Die lässigen Kalbsleder-Armbänder von Ole Lynggaard etwa lassen sich mit „Sweet Drops“ aus Gold und virtuos geschliffenen Edelsteinen bestücken – ein lässig-eleganter Begleiter, der auch Männerhandgelenke schmückt und mit einem schlichten, individuell gravierten Weißgoldelement kleine Liebesbotschaften transportiert. Der Klassiker unter den „mitwachsenden“ Schmuckstücken ist sicherlich ein Memoire-Ring, dem für jedes große Lebensereignis ein weiterer Stein hinzugefügt wird. Auch Schmuckserien eignen sich als Geschenk „mit Fortsetzung“, wenn dem Ring Collier, Armband und Ohrringe folgen.

Schenktipp Nr. 3:
Augenleuchten für ihn

Einer der großen Wünsche vieler Männer ist eine wertvolle Armbanduhr: Hier sollte frau genau hinhören, wenn der Liebste ins Schwärmen gerät. Sind es Sportlichkeit und Präzision, die ihn am meisten begeistern? Ist es die Magie eines großen Namens? Oder die vollendete Feinmechanik, die hinter sogenannten Komplikationen steckt? Wird das gute Stück eher zum Anzug oder zur Casual Wear getragen? Wer sich unsicher fühlt, dem sei ein gemeinsamer Überraschungsbesuch bei Kuhnle empfohlen. Ganz leicht wird die Entscheidung hingegen bei Stretcharmbändern mit schwarzen Diamanten von Roberto Demeglio – coole Eleganz mit dezentem Sexappeal.

Schenktipp Nr. 4:
Sich auf Ideen bringen lassen

Ein bisschen „Mogeln“ ist durchaus erlaubt: Die Beraterinnen bei Kuhnle haben nicht nur einen perfekten Überblick über das große Sortiment, sondern auch viel Erfahrung darin, die richtigen Fragen zu stellen: Auch wer so recht noch gar keine konkrete Idee hat, was „das perfekte Geschenk“ sein könnte, kommt mit unserer Hilfe den geheimen Wünschen des Partners auf die Spur. Nehmen Sie sich die Zeit, sich von und bei uns inspirieren zu lassen: – dann können Sie sich ganz sicher auf eine wirklich rundum gelungene Überraschung freuen.

Schenktipp Nr. 5:
Bis bald bei Kuhnle!

Rückblick: Die Kuhnle
Golf Challenge 2013

Die Golfsaison ist definitiv vorbei, und mit ihr auch die 1. Kuhnle Golf Challenge: In über 30 Clubs in Franken ging es auf den Turnieren 2013 nicht nur um die Ehre, sondern auch um eine Jaermann & Stübi Trans Atlantic – die Golfuhr schlechthin! Wir danken den zahlreichen Sportlerinnen und Sportlern, die die Herausforderung angenommen und sich beteiligt haben: Wir hoffen, Sie haben die Turniere durch dieses Extra als noch ein bisschen spannender empfunden und die Teilnahme genossen. Inzwischen wurde per Los auch die Gewinnerin der Trans Atlantic ermittelt: Birgit und Christoph Kuhnle und das ganze Team gratulieren!

 

 

Christoph Kuhnle
Als Uhrenexperte und Gemmologe führt Christoph Kuhnle in 4. Generation Juwelier Kuhnle, die erste Adresse für Schmuck und Markenuhren in Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.